Über 5.000 Menschen haben Aufruf „Brandenburg zeigt Haltung!“ schon unterzeichnet

Auf Initiative des Vereins „Neues Potsdamer Toleranzedikt“ forderten in einem gemeinsamen landesweiten Aufruf vor rund zwei Wochen über 200 Vertreter:innen der Brandenburger Zivilgesellschaft zu Solidarität und Zusammenhalt in der Corona-Pandemie auf. Diesem Aufruf haben sich zwischenzeitlich über 5.000 weitere Menschen aus Brandenburg angeschlossen.

Hier kann man direkt unterzeichnen: https://www.change.org/p/brandenburg-brandenburg-zeigt-haltung

Schon zu lange prägen die Bilder aus Cottbus, Potsdam, Frankfurt (Oder), Eberswalde (Barnim), Fürstenberg (Oberhavel), Oranienburg, Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) und Wandlitz die Berichterstattung in den Medien, bei denen gegen die Coronamaßnahmen protestiert wird, dabei Abstände nicht eingehalten und keine Masken getragen werden. Unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit werden rechtsextremistische, antisemitische, verschwörungsideologische und demokratiefeindliche Kräfte aktiv, es werden Falschinformationen und Hass verbreitet und Menschen bedroht. Nicht überall, aber leider allzu häufig.

„Brandenburg zeigt Haltung!“ – Gemeinsamer Aufruf gestartet


Mit einem gemeinsamen landesweiten Aufruf wenden sich 200 namhafte Erstunterzeichner:innen an die Brandenburger:innen. Unter dem Motto „Brandenburg zeigt Haltung!“ fordern sie zu Solidarität und Zusammenhalt in der Corona-Pandemie auf.

Die Kampagne versteht sich als Dach für die vielfältigen und wichtigen Initiativen vor Ort, die klar Haltung zeigen. Diesen lokalen Initiativen soll mehr Sichtbarkeit gegeben und öffentlich von der Gesellschaft der Rücken gestärkt werden.

Unterzeichnen kann man auf: https://www.change.org/p/brandenburg-brandenburg-zeigt-haltung 

Mehr Informationen unter: www.brandenburg-zeigt-haltung.de

4. Platz bei „Gemeinsam FÜR Potsdam“ für den „International Tuesday“

Großer Dank an alle, die für uns beim Förderwettbewerb „Gemeinsam FÜR Potsdam“ abgestimmt haben. Unsere 563 Stimmen in der Kategorie „Nachbarschaft & Soziales“ haben uns den 4. Platz und ein Fördergeld in Höhe von 1.500 Euro eingebracht. Wir bedanken uns herzlich bei der ProPotsdam GmbH für die Förderung.

Für das kommende Jahr planen wir weitere Veranstaltungen zum International Tuesday, gemeinsam mit unseren Partnern proWissen Potsdam e. V. und Potsdamer Bürgerstiftung.

Weitere Informationen zum Wettbewerb unter: www.gemeinsam-fuer-potsdam.de