4. Platz bei „Gemeinsam FÜR Potsdam“ für den „International Tuesday“

Großer Dank an alle, die für uns beim Förderwettbewerb „Gemeinsam FÜR Potsdam“ abgestimmt haben. Unsere 563 Stimmen in der Kategorie „Nachbarschaft & Soziales“ haben uns den 4. Platz und ein Fördergeld in Höhe von 1.500 Euro eingebracht. Wir bedanken uns herzlich bei der ProPotsdam GmbH für die Förderung.

Für das kommende Jahr planen wir weitere Veranstaltungen zum International Tuesday, gemeinsam mit unseren Partnern proWissen Potsdam e. V. und Potsdamer Bürgerstiftung.

Weitere Informationen zum Wettbewerb unter: www.gemeinsam-fuer-potsdam.de

Interreligiöser Kalender 2022 erschienen

Der interreligiöse Kalender für das Land Brandenburg 2022 ist ab sofort für Interessierte bestellbar. Das Motto ist „Wasser“.

Religiöses Leben begegnet uns in unserer Gesellschaft vor allem durch Feste, sichtbare Rituale und auffällige Kleidung. Doch über den Alltag religiös geprägter Menschen – mit all seinen Kompromissen – wissen wir wenig. Wie findet religiöses Leben zu Hause oder in der Arbeitswelt statt? Beten Christen vor jeder Mahlzeit? Achten gläubige Juden immer auf die Einhaltung aller Gebote oder gibt es Ausnahmen? Was tun Muslime, wenn Arbeits- und Gebetszeiten kollidieren? Wie sieht das tägliche Leben in einem buddhistischen Kloster aus? Auf diese und andere Fragen soll der Interreligiöse Kalender 2021 mit dem Titel „Alltag“ mögliche Antworten geben und religiöses Leben in alltäglichen Zusammenhängen darstellen.

Der gedruckte Kalender kann ab sofort über das Bestellformular
https://www.potsdamer-toleranzedikt.de/bestellformular-interreligioeser-kalender
und folgende E-Mail-Adresse bezogen werden: kontakt@potsdamer-toleranzedikt.de

Bitte geben Sie die gewünschte Anzahl und die Lieferadresse an. Die Abgabe erfolgt nur für nicht-kommerzielle Zwecke und in geringen Mengen.

Entscheidung korrigiert: SV Babelsberg 03 ab sofort mit Toleranz-Werbung auf dem Platz

Der Nordostdeutsche Fußballverband NOFV hat seine Entscheidung korrigiert. Der SV Babelsberg 03 darf ab sofort mit dem Toleranzaufdruck unseres Vereins auflaufen! Gut so! Nun sollte bitte auch die Entscheidung zur Trikotbeschriftung von Tennis Borussia Berlin und der Amadeu Antonio Stiftung überdacht werden.

Zum Hintergrund: Im August 2021 stellte der SV Babelsberg 03 beim NOFV den Antrag, mit dem Logo „Toleranz seit 1685“ auf den Spielerhosen unserer Regionalligamannschaft spielen zu dürfen. Dies sollte die Zusammenarbeit mit dem Verein „Neues Potsdamer Toleranzedikt“ und den damit verbundenen Werten dokumentieren. Zeitgleich wurde Babelsberg 03 Mitglied im „Toleranzverein“.

Nachdem der NOFV den Antrag mit Verweis auf §25 Ziffer 8 der Spielordnung ablehnte, in dem Werbung für politische Gruppen und Aussagen verboten ist, forderten der Toleranzverein und Babelsberg kurzfristig eine Überprüfung des Urteils sowie mittelfristig eine Überarbeitung der Statuten des NOFV.

In einer erneuten Sitzung des NOFV-Spielausschusses wurde die Entscheidung zurückgenommen und die Genehmigung erteilt. Der SV Babelsberg 03 und unserer Verein sehen die Entscheidung des NOFV als ein Schritt in die richtige Richtung. Wir unterstützen die Sportvereine und den NOFV gerne in der aus unserer Sicht notwendigen Überarbeitung des bestehenden Regelwerks des NOFV.