Allgemein

Interreligiöser Kalender 2018 „Heiliges Mahl“ erschienen

Der interreligiöse Kalender für das Land Brandenburg 2018 ist ab sofort für Interessierte bestellbar.

Im Jahr 2018 steht das Thema „Heiliges Mahl“ im Mittelpunkt. In jeder Religion gibt es Regeln, die sich auf Speisen beziehen. Manches gilt im Alltag, manches für Festtage oder Fastenzeiten. Das Essen wird zum Ritual. Es kann an ein Ereignis, an eine Person erinnern, es kann der Gesundheit förderlich sein oder der Religiosität dienen. Nicht nur die Liebe, auch die Religion geht durch den Magen. Seit Jahrtausenden gibt es Mähler, die heilig sind. Im Kalender 2018 werden die Feste und Bräuche der Religionen dargestellt und erklärt.

Der gedruckte Kalender kann ab sofort über folgende E-Mail-Adresse bezogen werden: kontakt@potsdamer-toleranzedikt.de / Bitte geben Sie die gewünschte Anzahl und die Lieferadresse an. Die Abgabe erfolgt nur für nicht-kommerzielle Zwecke und in geringen Mengen.

Max-Dortu-Preis 2017 an Hans-Christian Ströbele verliehen

Der Politiker und langjährige Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele ist der erste Preisträger des Max-Dortu-Preises für Zivilcourage und gelebte Demokratie der Landeshauptstadt Potsdam. „Der Preis ist Symbol und Anerkennung für sein Engagement in der Gesellschaft, in der ein demokratisches Miteinander durchaus keine Selbstverständlichkeit ist und deshalb geschützt, geschätzt und vorgelebt werden muss“, sagt Oberbürgermeister Jann. „Der Preis soll zudem ein Zeichen setzten, dass Zivilcourage und der mutige Einsatz für demokratische Grundrechte von der Landeshauptstadt Potsdam aktiv unterstützt werden. Ich freue mich sehr, dass die Jury sich für Hans-Christian Ströbele als ersten Preisträger entschieden hat.“

Die Preisverleihung fand am Sonntag, 22. Oktober 2017 im Potsdam Museum statt. Oberbürgermeister Jann Jakobs überreichte den 1. Max-Dortu-Preis der Landeshauptstadt Potsdam an Hans-Christian Ströbele. Die Laudatio hielt der stellvertretende „Spiegel“-Chefredakteur Dirk Kurbjuweit. Dotiert ist der Max-Dortu-Preis mit 5000 Euro. Er wird alle zwei Jahre verliehen und ist in diesem Jahr zum ersten mal verliehen worden.