Allgemein

Max-Dortu-Preis 2017 an Hans-Christian Ströbele verliehen

Der Politiker und langjährige Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele ist der erste Preisträger des Max-Dortu-Preises für Zivilcourage und gelebte Demokratie der Landeshauptstadt Potsdam. „Der Preis ist Symbol und Anerkennung für sein Engagement in der Gesellschaft, in der ein demokratisches Miteinander durchaus keine Selbstverständlichkeit ist und deshalb geschützt, geschätzt und vorgelebt werden muss“, sagt Oberbürgermeister Jann. „Der Preis soll zudem ein Zeichen setzten, dass Zivilcourage und der mutige Einsatz für demokratische Grundrechte von der Landeshauptstadt Potsdam aktiv unterstützt werden. Ich freue mich sehr, dass die Jury sich für Hans-Christian Ströbele als ersten Preisträger entschieden hat.“

Die Preisverleihung fand am Sonntag, 22. Oktober 2017 im Potsdam Museum statt. Oberbürgermeister Jann Jakobs überreichte den 1. Max-Dortu-Preis der Landeshauptstadt Potsdam an Hans-Christian Ströbele. Die Laudatio hielt der stellvertretende „Spiegel“-Chefredakteur Dirk Kurbjuweit. Dotiert ist der Max-Dortu-Preis mit 5000 Euro. Er wird alle zwei Jahre verliehen und ist in diesem Jahr zum ersten mal verliehen worden.

Ausstellung eröffnet und Programm gestartet / 150 Gäste kamen

_1tr5761

In Anwesenheit der beiden Schirmherren Ministerpräsident a.D., Dr. Manfred Stolpe, und dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam, Jann Jakobs, sowie rund 150 Gästen ist am 18. Oktober die Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ in der  Stadt-­und Landesbibliothek (SLB) mit dem Begleitprogramm „Anders als du  glaubst…“ eröffnet worden. Die Ausstellung stellt auf anschauliche Weise die großen acht Weltreligionen  sowie  ihre  verbindenden  ethischen  Grundlagen  dar.  Das  Begleitprogramm umfasst in der Zeit zwischen 18. Oktober und 30. November über 75 Veranstaltungen.

Vernissage der Ausstellung „WELTRELIGIONEN – WELTFRIEDEN – WELTETHOS“

plakatmotivAm Dienstag, dem 18. Oktober, 17.30 Uhr wird in der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam die Ausstellung „WELTRELIGIONEN – WELTFRIEDEN – WELTETHOS“ der Stiftung Weltethos eröffnet. Sie besteht aus 15 Tafeln, die Grundlageninformationen über die acht Weltreligionen zeigen und sieben Tafeln die die Weltethos-Prinzipien und deren Relevanz in der Gegenwart behandelt.

Was sind die ethischen Regeln und Freiheiten all dieser Menschen? An welchen Werten orientieren sie sich – und woran nicht? Was wissen wir über die jeweils anderen und wie können wir ihnen aller Unterschiede zum Trotz mit Toleranz begegnen?

Diesen Fragen geht das Begleitprogramm „ANDERS ALS DU GLAUBST …“ nach.